Professionen und Archetypen

Auf unseren Events haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich im Rahmen der Larp-Ausbildung, nach ihrem ersten Jahr als Hastati, dem Haus einer Profession anzuschließen. Wie man es aus diversen anderen Fantasy-Genres ebenfalls kennt, wird dieses Haus Dreh- und Angelpunkt für die eigene Charakterentwicklung. Im Spiel, aber genau so auch im realen Leben. Die Profession wird zu einer zweiten Familie und fördert Zusammenhalt, Teamgeist und Lernen im sicheren Rahmen. 

Spielerisch Neues lernen, wachsen und über Grenzen gehen! Das alles ist möglich auf Felder der Ehre!

Schließe Dich einem Haus an, finde neue Freunde und entdecke den Helden in Dir!
Für welche Profession wirst Du dich entscheiden?

Krieger:innnen
 

Die Krieger:innen sind der Kern der selbiatischen Armee. Wo sie auftauchen erzittert der Gegner. Sie sind diszipliniert, mutig und darin geschult auch in der Krise einen kühlen Kopf zu bewahren. Ausgebildet um mit Schild und schwerer Rüstung zu kämpfen, sind sie zäher als die anderen Professionen und verlassen als letzte den Kampf. Sie bewachen und beschützen das Lager. In all ihrem Handeln und kämpfen folgen sie einem Ehrenkodex. Die Kunst des Löwen zu erlernen bedeutet zu allererst, sich selbst beherrschen lernen.


Das Haus des Löwen hat bereits viele Held:innen hervorgebracht und wird auch in Zukunft nur die tugendhaftesten Kämpferinnen und Kämpfer fordern.

 

Waldläufer:innnen


Die Waldläufer:innen sind die Augen und Ohren der Armee. Ihre Aufgabe ist vor allem das Erkunden des Terrains sowie das aufmerksame Beobachten der Umgebung. Waldläufer:innen müssen oft schnell und weit weg von ihren Kommandanten agieren um Gelände zu erkunden oder zu sichern.


Der Wald ist ihre zweite Heimat. Ausdauer ist das wichtigste Attribut von Waldläufer:innen und wer nicht genug mitbringt, wird die Ausbildung kaum bewältigen. Die Eigenständigkeit der Wölfe bringt große Verantwortung
einher. Die Wölfe müssen über Gefahren informieren, bevor diese die eigene Gruppe erreichen. Sie stehen unter ständiger Anspannung: Selbst wenn die anderen keine Gefahr vermuten, ist ein Wolf immer wachsam und kampfbereit.

 

Magier:innen


Was die Krieger:innen mit Schwert und Schild vollbringen, schaffen die Magier:innen allein durch die Macht ihrer Gedanken. Die Greifen sind die einzigen, welche die Macht des Astralraumes nutzen können. Diese seltene Gabe macht sie zu überaus wertvollen Selbiaten, weshalb sie von ihren Kamerad:innen geschützt werden müssen. Sie besitzen ein enormes Wissen, sind hochgebildet und erlangen im Laufe ihres Studiums große Weisheit.


Körperliche Fitness ist für Magier:innen weniger wichtig, da sie andere Mittel haben, sich zu verteidigen. Dennoch sind auch Greifen Selbiaten und als solche wissen sie sehr wohl zu kämpfen!

 

Heiler:innen

 

Heiler:innen widmen all ihr Können dem Schutz des Lebens! Dabei lernen sie, wie man Wunden versorgt, Krankheiten behandelt und nützliche Tränke braut. Von Heiler:innen wird ein hohes Maß an Selbstständigkeit verlangt, da sie ihr Lazarett selbstständig verwalten, organisieren und führen müssen. Sie kümmern sich nicht nur um die Gesundheit und Kampftauglichkeit ihrer Einheit, sondern müssen ebenso über eventuelle Ausfälle Bescheid wissen und ihre Kommandant*innen darüber informieren.


Wie jedes andere Haus haben auch die Phönixe gelernt zu kämpfen. Aufgrund der Wichtigkeit ihrer Person im Lager werden die Heiler:innen jedoch meist vor intensiven Kampfhandlungen geschützt.

 

Maester:innen

 

Die Maester:innen sind für die Ordnung des Lagers zuständig, was vor allem das Protokollieren von Sitzungen, die Kommunikation zwischen den Häusern, sowie Logistik beinhaltet. Bei ihnen laufen die Fäden zusammen. Sie sind auch strenge aber gerechte Kampfrichter:innen und werden als Diplomat:innen für Verhandlungen herangezogen.Trotz all dieser Aufgaben sind auch die Maester:innen ausgebildet zu kämpfen, denn auch auf dem Feld braucht es jemanden, der Wichtiges festhält und Informationen abgleicht und weitergibt.


Maester:innen spezialisieren sich oft in verschiedenen Fachgebieten und nutzen ihr Wissen und ihre Schläue um ans Ziel zu kommen. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in Diplomatie, Redegewandtheit, Kampf oder Völkerkunde machen sie vor allem für Kommandanten zu gefragten Spezialisten.

 

Gildner:innen


Die Gilde ist der Zusammenschluss aller Zivilist:innen des Lagers. Da im Lager viele Aufgaben anfallen, welche nicht alle von den Rekrut:innen übernommen werden können, ist für die Gilden viel zu tun! Dachse trifft man häufig in der Taverne - allerdings hinter dem Schanktisch. Auch in der Küche oder im Tross fühlen sich Dachse zu Hause.


Neben den vielen Aufgaben, die im Alltag auftauchen, suchen sich die Dachse auch selbst einen Beruf aus, welchen sie erlernen und ausüben! Denn auch Rekrut:innen brauchen Händler:innen, Handwerker:innen und Künstler:innen, bei denen sie ihren Sold ausgeben können. Auf diese Art kann man leicht Erfahrungen sammeln und vielleicht eines Tages den begehrten Gesellenbrief erhalten!