UNSERE BILDUNGSKONZEPTE

So arbeiten wir

Unser preisgekröntes Konzept ist einzigartig in Deutschland. Mit viel Herzblut und Know-How arbeiten wir ständig daran, es weiterzuentwickeln.

Unser Bildungsansatz vereint die innovativen Ansätzen des Hero-Coaching mit (Bildungs-) Live-Rollenspiel. Unsere Events finden vor allem draußen in der freien Natur statt. Uns ist sehr daran gelegen, dass die Jugendlichen auf unseren Events den rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt lernen.

Unser Bildungsauftrag gilt auch für unser Team aus ehrenamtlichen Helfer:innen. Über das Jahr hinweg bieten wir viele Fortbildungen an, wie die Jugendleiterkarte (JuLeiCa), Jugend- und Aufsichtspflichtseminare, Fortbildungen in der Jugendbildung oder Erste Hilfe.

 

Wir wollen jungen Menschen auf allen Ebenen die Möglichkeit geben, sich persönlich weiterzuentwickeln. Dafür machen wir Larp und Bildungsarbeit 

 

> Das ist (Bildungs-) Liverollenspiel (Edu-LARP):


Beim Liverollenspiel (Larp) schlüpft man in die Rolle (= Charakter) einer fiktiven oder (pseudo-) historischen Figur. Diese soll möglichst realistisch zu verkörpert werden, denn dadurch kann man auch die Gefühls- und Empfindungswelt dieser Figur voll und tief erleben. Durch die Übernahme einer anderen Rolle können viele Thematiken intensiver angegangen werden. Im Live-Rollenspiel hat man die Möglichkeit, Dinge auszuprobieren, die man in der Realität nicht umsetzen kann oder für die es in der Realität negative Konsequenzen geben könnte (gespielter Kampf etc.) Im Larp wird dies in einem geschützen Raum erfahrbar gemacht. So kann man seine eigenen Fähigkeiten und Grenzen testen. Speziell bei der Methode des Bildungs-Liverollenspiels (kurz Edu-Larp = Educational Live Action Role-Play) werden Lern- und Bildungsinhalte eingewoben. Die meisten unserer Live-Rollenspiele finden in einem mittelalterlichen Fantasy-Setting statt. Weitere Informationen zum Thema Liverollenspiel gibt es auf der Internetseite des Deutschen Liverollenspiel-Verband e.V., dem auch der ECW e.V. als Mitglied angehört.




> Das ist Hero-Coaching:


Der schlagkräftige Vorteil von Hero-Coaching ist, dass die Teilnehmer:innen im geschützten Raum unserer Outdoor-Events durch aktiv durchlebte Emotionen spielerisch ihre eigenen Grenzen sprengen, ihre Fähigkeiten (neu) entdecken und auch ausleben können. Wir arbeiten seit über zehn Jahren mit Jugendlichen und reflektieren unsere eigene Bildungsarbeit kontinuierlich. Durch diese Erfahrung und im Austausch mit den Teilnehmer*innen sind wir in der Lage zu erkennen, welche verborgenen Talente und Potenziale in ihnen schlummern. Gezielt kreieren wir dann Spielsituationen, in denen die Teilnehmer:innen ihre Fähigkeiten für sich erfahren können. Das kann zum Beispiel sein, dass ein schüchterner Teilnehmer plötzlich erkennt, dass er sehr wohl vor Gruppen sprechen kann oder dass eine Spielerin, die im "normalen Leben" oft eine Außenseiter-Rolle einnimmt, plötzlich die gewählte Anführerin einer Spielgruppe wird. Diese Erlebnisse verhelfen zu einer wunderbaren Persönlichkeitsentwicklung, bei der sie auch noch Spaß haben und sehr oft sogar neue Freunde finden. Die Teilnehmer*innen nehmen ihre neuen Erfahrungen in den Alltag mit und profitieren dadurch enorm. Dieser Gewinn an Selbstbewusstsein und Eigenverantwortung, an Führungs- und Sozialkompetenz etc. wird als nachhaltig spürbar und als Bereicherung in Schule, Beruf und Alltag wahrgenommen.





Mehr zu unseren innovativen Methoden:
 

>  So fördern wir Soft Skills und Persönlichkeitsentwicklung


Die Methodik des Edu-Larp (Educational Live Action Role Play) ist ein sehr effektives, einzigartiges und gleichzeitiges spaßbringendes Mittel zu Bildungszwecken. Das beweisen neben Rollenspielen im deutschen Schulunterricht, Planspielen und pädagogischem Theater auch so erfolgreiche Projekte wie die Østerskov Efterskole in Dänemark. Skandinavien ist hier Vorreiter und die Rollenspieltheorie ist dort bereits fester Bestandteil der Kulturanalyse und -anthropologie.

ECW Jugendbildung e.V. nutzt diese und andere bewährte Konzepte, sowie eigens entwickelte Methoden, die wir regelmäßig aktualisieren, um als Wegbereiter auch in Deutschland die höchst effektive Methodik des Larp zu nutzen. So fördern wir bei unseren Event-Teilnehmern die Persönlichkeitsentwicklung und stärken die Soft Skills. Soft Skills sind nicht nur für das spätere Berufsleben bedeutsam. Eine gute Kenntnis der eigenen Fertigkeiten, trägt zu mehr Lebenszufriedenheit und einem stabileren sozialen Umfeld bei. Daher liegt es uns am Herzen, sie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Blüte zu bringen.
Wir fördern mit unseren Methoden die Kooperationsfähigkeit, die Teamarbeit und die soziale Interaktion. Darüber hinaus werden neue Kommunikationsmöglichkeiten ins Spiel gebracht. Außerdem geben wir die Möglichkeit, im geschützen Raum Grenzerfahrungen zu machen – in durch uns initiierten und moderierten Spielsituationen – und dadurch neue Horizonte zu eröffnen.
Viele Aufgaben und Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam lösen, wenn alle an einem Strang ziehen. Hierbei sind sowohl Toleranz und Kompromissbereitschaft, als auch das Einbringen der eigenen Persönlichkeit und die Einschätzung eigener Stärken und Schwächen wichtig. Das stärken wir auf spielerische Weise, damit der Spaß auch nicht zu kurz kommt.




>  Näher zur Natur: Unsere Events finden draußen statt (Umweltbildung):


Die Teilnehmer*innen erleben auf unseren Events den Facettenreichtum der Natur zu verschiedenen Jahreszeiten, denn unsere Events finden bei jeder Witterung statt, außer es besteht durch Unwetter oder Sturm eine unmittelbare Gefahr. So lernen Jugendliche neben der Schönheit auch die Wechselhaftigkeit und die Gefahren der Natur kennen – und wie sie mit diesen umgehen können. Wie man sich bei kalten Temperaturen einen warmen Schlafplatz baut und ein Feuer auch ohne Feuerzeug und Grillanzünder entfacht, sind nur einige Beispiele für die Dinge, die wir an unsere Teilnehmer*innen vermitteln. Wissen über Tiere und Pflanzen wird spielerisch in die Handlung eingebaut. Neben der eigentlichen Geschichte bleibt stets Zeit für spontane Tierbeobachtungen oder Walderkundungen. Auf diese Weise wird den Teilnehmenden gleichzeitig ein sorgsamer und bewusster Umgang mit der Natur vermittelt.
Die Bewegung an der frischen Luft verbunden mit regelmäßigen Aufenthalten im Wald hat beruhigende, stressabbauende und konzentrationsfördernde Wirkung. Das Bewegen im Wald trainiert zudem Geschicklichkeit und Körperbewusstsein.




> So fördern wir Inklusion bei ECW


Inklusion bedeutet für uns, dass alle Menschen gleichberechtigt an unseren Projekten teilhaben sollen. Wir lassen weder Unterschiede hinsichtlich Geschlecht, sexueller Orientierung, Gesundheitszustand, Behinderung, Herkunft, Hautfarbe noch Unterschiede bei der sozialen Zugehörigkeit oder dem finanziellem Hintergrund gelten. Wenn es also persönliche Barrieren zur Anmeldung zu einer unserer Veranstaltungen geben sollte, sprechen Sie uns bitte an. Bei inklusiven Veranstaltungen werden Teilnehmende mit individuellen geistigen bzw. körperlichen Bedürfnissen und Einschränkungen zusammengebracht und arbeiten bei der Bewältigung von Probleme und Herausforderungen zusammen. Ein genereller Trend besteht darin, dass Jugendliche mehr und mehr Zeit mit digitalen Medien und indoor verbringen (Netflix, YouTube, Computerspiele, Fernseher) anstatt draußen in der Natur gemeinsam mit Gleichaltrigen. Jugendliche mit einer körperlichen oder geistigen Einschränkung sind hier besonders benachteiligt: Das Spielen in der Natur ist für sie viel schwerer zugänglich, als sich mit anderen in digitalen Räumen zu vernetzen. Entsprechende technische Hilfsmittel (Einhandtastatur, Kopfmaus, Brailleschreiber, Screenreader etc.) tragen ihr übriges dazu bei. Unsere Veranstaltungen und Kurse sind grundsätzlich alle inklusiv und wir wünschen uns ausdrücklich die Teilnahme aller Menschen bei unseren Projekten. Damit wir eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen können, bitten wir uns ggfs auf Besonderheiten hinzuweisen, damit wir passende Voraussetzungen schaffen können. Wir haben uns für unsere Events das Ziel gesetzt, Barrieren so weit es geht abzubauen und auch Jugendlichen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen die Möglichkeit zu bieten, teilzunehmen.

Unser bisherigen Förder-Projekt im Bereich Inklusion, (mit Aktion Mensch):

  • Ein Raum für Alle

  • Outdoor-Spiele für Alle

  • Inklusiver Escape Room

  • Bunt statt Braun




> Politische Bildung - ECW gegen Rechts


Das ungute Erstarken nationalistischer und ideologischer Bewegungen in ganz Europa ist sicher nur den wenigsten entgangen. Wir wollen dem Rechtsextremismus auch auf unseren Events entgegenwirken, denn fremdenfeindliches und extremistisches Gedankengut hat bei uns keinen Platz! Mit der Methode des Rollenspiels können wir die zum Teil sehr komplexen und abstrakten Mechanismen von Rassismus und Diskriminierung verfremden – und den Eventteilnehmer*innen so besser kritisch zugänglich machen. Dadurch unterscheiden wir uns von vielen Organisationen, weil wir nicht bloß auf die Probleme verweisen, sondern sie entpacken, neu verpacken und dann im Spiel die Spieler*innen damit konfrontieren. So erlangen die Teilnehmenden ein wirkliches Verständnis über die komplexe Sachverhalte, ohne sich durch lange, meist für Laien unverständliche akademische Aufsätze zu arbeiten. Mit unseren Events können wir dadurch junge Menschen umfassend für das Thema Rechtsextremismusprävention sensibilisieren.

Verschiedene Methoden der Theaterpädagogik (z.B. die Verfremdung nach Berthold Brecht), Spiel- und Medienpädagogik, wie beispielsweise Drama Games, kommen hierbei zur Anwendung. Wir knüpfen dabei mit innovativen Methoden an der Lebenswelt der Jugendlichen an. Damit Rechtsextremismus keine Chance hat.





Bildungsansätze:
INFOS
FÜR
ELTERN
DER VEREIN:
ALLES ÜBER
ECW E.V.
SPENDER,
UNTERSTÜTZER
ODER SPONSOR WERDEN