FÜR ELTERN

LARP macht ihr Kind glücklich – und stark fürs Leben

Ja, LARP (Live-Rollenspiel) als Hobby macht unglaublich viel Spaß! LARP kann man sich als eine Art Impro- Theater vorstellen, bei dem man in eine andere Rolle schlüpft. Zusammen mit Gleichaltrigen besteht man bei uns Abenteuer, trägt spielerisch Wettkämpfe aus, durchlebt gemeinsam Schlachten und löst spannende Rätsel. 

Doch die Events bei ECW Jugendbildung e.V. sind sehr viel mehr:

Wir nutzen (Educational-) LARP, um spielerisch Softskills und Werte zu vermitteln, die die Jugendlichen stark fürs Leben machen. Dazu gehören u.a. Hilfsbereitschaft und Konfliktfähigkeit, Aufrichtigkeit, Handeln unter Berücksichtigung der Konsequenzen des eigenen Tuns etc.

Durch die Mittelalter-Fantasy-Welt erzeugen wir einen geschützten Raum, in dem sich die Teilnehmer:innen frei entfalten und entwickeln können. Durch das Rollenspiel, bei dem man ja in einen anderen, fiktiven Charakter schlüpft - steht nämlich ganz viel von dem nicht mehr im Weg, was einen im Alltag oft blockiert: gesellschaftliche Zwänge, Versagensängste, die Scham, sich vor anderen zu blamieren usw.

Dadurch können wir, ohne Lern-Leistungsdruck zu generieren, bei den Teilnehmer:innen eine offene, positive Grundeinstellung zu sich selbst und anderen aufbauen. Das ist eine geniale Basis für wirkungsvolle Persönlichkeitsentwicklung. Denn dann kommt auch Spaß und große Motivation ins Spiel.

"Wir erwarten ein müdes, schmutziges und glückliches Kind zurück."

Diesen Eltern-Wunsch haben wir mit Freuden erfüllt. Und tun es gerne Jahr für Jahr wieder. 

Hier klicken für weitere Elternstimmen.

Preisgekröntes Konzept 

Unser preisgekröntes Konzept ist einzigartig in Deutschland – und wird mit viel Know-how und Herzblut immer weiterentwickelt. Bei der Konzeption standen wir u.a. in Kontakt zu Vera F. Birkenbihl und arbeiteten ihre Methode des Gehirngerechten Lernens in unsere Projekte mit ein wie z.B.:

  • Förderung und Nutzung der Fantasie in der eigenen Entwicklung

  • Zielorientierte Kommunikation in unbekannten Situationen

  • Konfliktmanagement zwischen Ebenbürtigen und Andersrangigen

  • Teamarbeit und verantwortlicher Umgang miteinander

  • Erlebtes Interesse an der Natur und aktiver Umgang mit dem eigenen Körper

  • Stärkung des eigenen Selbstbewusstseins durch Arbeit mit der eigenen Angst

Wie wirkt sich das auf die Jugendlichen aus? Ein paar Beispiele:

  • Teilnehmer:innen, die z.B. schüchtern bei uns ankamen, checken plötzlich, dass sie fähig sind, vor einer großen Gruppe Menschen zu sprechen. 

  • Andere, die im Alltag eher Außenseiter sind, führen plötzlich ganze Gruppen an.

  • Wir haben Teilnehmer:innen, denen die Events geholfen haben, sich aus Mobbing zu befreien.

  • Manche verlieren Ängste, die sie zuvor ihr ganzes Leben begleitet haben.

  • Und wir hören ganz oft, dass enorm viel Selbstbewusstsein mitgenommen wird.

Von Eltern häufig gestellte Fragen zu unseren Events finden Sie hier.

 

Elternzitate:

"Völlig verdreckt, aber total glücklich und zufrieden erzählten die drei auf der Rückfahrt eine Stunde lang von der "Akademie", bevor sie dann übermüdet eingeschlafen sind."

 

> Wie steht es um die sanitären Anlagen auf den Events?


Auf unseren Events haben wir ökologische Mobiltoiletten. Trockene Sägespäne sorgen dafür, dass sie geruchlos bleiben – ohne dabei die Umwelt zu schädigen. Die Toiletten werden in einem ordentlichen Zustand gehalten. Die Behälter werden nach dem Event geleert und der Inhalt restlos kompostiert. Zusätzlich stehen unseren Teilnehmer:innen blickdichte Duschhütten zur Verfügung, die mit Campingduschen betrieben werden. Die nötigste Grundhygiene ist also sichergestellt.




> Ist das Event denn gefährlich?


Ein wichtiger Teil des Spiels ist die gegenseitige Rücksichtsnahme und Gefahrenminimierung. Wie bei allen anderen Outdoor – und Sportveranstaltungen gibt es aber natürlich auch gewisse Risiken, die jedoch überschaubar sind. So haben wir zwar immer wieder mal Kratzer, einen umgeknickten Fingernagel, blaue Flecken und Zeckenbisse, aber nichts, was sich Kinder nicht auch zuhause im Wald holen würden. Wir empfehlen ausdrücklich alle grundlegenden Impfungen, inklusive Tetanus und FSME ("Zecken-Impfung").




> Wie ist der Ausbildungsstand der Betreuer?


Um unsere Teilnehmer:innen ganzheitlich zu fördern, haben unsere Betreuer:innen verschiedene Qualifikationen, die sich perfekt ergänzen. Von Psycholog:innen bis Philosoph:innen haben wir alles dabei. Betreuer:innen in Verantwortungspositionen besitzen zudem den Erste-Hilfe-Schein. Auf jedem unserer Events ist mindestens ein*e Sanitäter:in anwesend. Über das Jahr hinweg bieten wir unseren Teamer:innen zudem auch Fortbildungen zu rechtlichen und Bildungs-Themen, bei denen wir sie auf dem aktuellen Stand der Dinge halten.




> Sind die Kinder auf den Events versichert? Wer haftet im Schadenfall?


Im Krankheitsfall springt natürlich die gesetzliche oder private Krankenversicherung ein. Für Haftpflichtfälle ist die jeweilige Haftpflichtversicherung ihres Kindes zuständig. Das ist bei den meisten unserer Teilnehmer:innen die Familienversicherung oder eine entsprechende Privathaftpflichtversicherung.
Als Verein haben wir aber selbstverständlich auch eine Vereinshaftpflicht und für jede Veranstaltung eine separate Eventversicherung.




> Das sieht ja oft so kriegerisch aus auf den Events. Seid ihr etwa Militär-Freaks?


Nein, nichts von dem, was wir in unserem Spiel machen, hat etwas mit moderner Kriegsführung zu tun. Wir verherrlichen auch keine Gewalt. Die gespielte Kampfhandlung dient auf dem Event der Immersion (dem Eintauchen) in die Spielwelt und nicht etwa dem Erlernen tatsächlicher Kampffähigkeiten. Wir bedienen uns des Wettkampfs ähnlich wie es auch Kampfsportvereine (Karate, Judo, Fechten etc.) tun: Wir fördern damit das Bewusstsein für die eigene Stärke und den achtsamen Umgang damit. So schulen wir auch ein Bewusstsein für den eigenen Körper, die Umgebung und die Sicherheit anderer.




> Kann ich mir das Event auch nur mal anschauen? Zu Gast sein (auch als Eltern)?


Gerne können Sie einmal vorbeikommen und sich unser Event anschauen. Vereinbaren Sie einfach kurzfristig mit uns telefonisch oder per Mail einen Termin, damit wir das entsprechend an unseren Zeitplan anpassen können. Für interessierte Eltern gibt es am Ende des Events immer eine Präsentation, genauere Infos finden Sie auf unseren Eventseiten.




> Fördert ihr Inklusion? Wie macht ihr das?


Inklusion bedeutet für uns, dass alle Menschen gleichberechtigt an unseren Projekten teilhaben sollen. Wir verfolgen eine strikte nicht-Diskriminierungs-Politik hinsichtlich Geschlecht, sexueller Orientierung, Gesundheitszustand, Behinderung, Herkunft, Hautfarbe noch Unterschiede bei der sozialen Zugehörigkeit oder dem finanziellem Status.

Wenn es also persönliche Barrieren zur Anmeldung zu einer unserer Veranstaltungen geben sollte, sprechen Sie uns bitte an.

Bei inklusiven Veranstaltungen werden Teilnehmende mit individuellen geistigen bzw. körperlichen Bedürfnissen und Einschränkungen zusammengebracht und arbeiten bei der Bewältigung von Probleme und Herausforderungen zusammen. Ein genereller Trend besteht darin, dass Jugendliche mehr und mehr Zeit mit digitalen Medien und indoor verbringen (Netflix, YouTube, Computerspiele, Fernseher) anstatt draußen in der Natur gemeinsam mit Gleichaltrigen. Jugendliche mit einer körperlichen oder geistigen Einschränkung sind hier besonders benachteiligt: Das Spielen in der Natur ist für sie viel schwerer zugänglich, als sich mit anderen in digitalen Räumen zu vernetzen. Entsprechende technische Hilfsmittel (Einhandtastatur, Kopfmaus, Brailleschreiber, Screenreader etc.) tragen ihr übriges dazu bei.

Unsere Veranstaltungen und Kurse sind grundsätzlich alle inklusiv und wir wünschen uns ausdrücklich die Teilnahme aller Menschen bei unseren Projekten. Damit wir eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen können, bitten wir uns ggfs auf Besonderheiten hinzuweisen, damit wir passende Voraussetzungen schaffen können.

Wir haben uns für unsere Events das Ziel gesetzt, Barrieren so weit es geht abzubauen und auch Jugendlichen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen die Möglichkeit zu bieten, teilzunehmen.

Unser bisherigen Förder-Projekt im Bereich Inklusion, (mit Aktion Mensch):

  • Ein Raum für Alle

  • Outdoor-Spiele für Alle

  • Inklusiver Escape Room




> Positive Wirkung auf Jugendliche mit ADS /ADHS


In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass unser Angebot auch gerne von Jugendlichen mit ADS /ADHS angenommen wird und in Kooperation mit den Eltern diese auch unser Jugendzeltlager ohne Medikamente (Ritalin o.ä.) erleben konnten.





Antworten für Eltern
KONZEPT
UND 
PÄDAGOGIK
DER VEREIN:
ALLES ÜBER
ECW E.V.
SPENDER,
UNTERSTÜTZER
ODER SPONSOR WERDEN
Über ECW
Erwecke den Helden in dir!

ECW Jugendbildung e.V. 

Über 10 Jahre Erfahrung in Hero Coaching und Live-Rollenspiel.

 

AUSGEZEICHNET mit dem FRED Preis
für Nachwuchs-, und Familienförderung
des Deutschen Liverollenspiel-Verbandes.

Kontakt

Bei Fragen und Info:

+49 1573 0363394

info@ECW-Event.de

Bürozeiten:

MO - DO von 10:00 - 16:00 Uhr

 

ECW Jugendbildung e.V.

Karlsbader Straße 4

91083 Baiersdorf

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

MITGLIED IM

Logo-StMASFI.png

Landesweit anerkannter 

Träger der freien Jugendhilfe